Die Familie Werner

Im Jahr 1819 gründete Johann Baptist Werner als Posthalter und Weingutsbesitzer das heutige Anwesen der Familie, direkt neben den alten Mauern der Kaiserpfalz Karls des Großen. Einer seiner Söhne baute als Nieder-Ingelheimer Bürgermeister 1861 das alte Ingelheimer Rathaus, in dem – nur 100m vom Weingut entfernt – Kunstausstellungen (Ingelheimer Tage) stattfinden.

Das Weingut wird seit 1988 in der 7. Generation von Arndt Werner geführt. Seine Ehefrau Birgit, ehemalige Gymnasiallehrerin, betreut die Kunden und berät beim Weinkauf. Zur Familie gehören heute außerdem die beiden Söhne Thiemo und Thomas.

Arndt Werner, studierter Diplom-Geograf und Geo-Ökologe, wurde während seines Studiums mit den ökologischen Problemen der Weinbau-Landschaft Rheinhessen konfrontiert: Bodenabspülung durch Erosion, Düngemittel im Trinkwasser, Pflanzenschutzmittel-Rückstände im Grundwasser und das Aussterben von Nutzinsekten im Weinberg waren Auslöser für einen Umdenkungsprozess, der bis heute anhält.

Als Konsequenz wurde der elterliche Weinbaubetrieb 1981–1983 als eines der ersten Weingüter auf ökologischen Weinbau umgestellt, was 1988 zur Aufgabe der eigentlichen Berufe von Birgit und Arndt Werner führte, um ein qualitätsorientiertes Weingut aufzubauen.

Arndt Werner gründete 1983 mit einer handvoll rhein­hessischer Winzer den ersten Zusammenschluss ökologisch arbeitender Winzer und 1985 den Bundesverband Ökologischer Weinbau e.V. als Gründungs- und Vorstandsmitglied. Er war lange Jahre Vorsitzender der rheinhessischen Ökowinzer und in mehreren regionalen und überregionalen Weinwirtschaftsgremien.

Das Weingut Werner ist „Demonstrationsbetrieb des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz“ und damit ein ausgewähltes Weingut für Informationen für Schüler, Studenten, Verbraucher und Kollegen.