Rundbrief 11 / 2017
Stichwort(e): Rundbrief


Weinlese von Hand

Die früheste Weinlese überhaupt begann schon in der letzten Augustwoche. Nach Spätfrösten, sehr früher Blüte, Trockenheit, Hagel und Gewittern und einer in ganz Europa sehr niedrigen Erntemenge hatten wir in Ingelheim noch Glück und wurden von Extremen verschont. Durch intensives Qualitätsmanagement im Weinberg und 100%ige selektive Handlese mit 18 fleißigen regionalen Helfern über 6 Wochen erreichten wir wiederum fantastische Qualitäten und eine zufriedenstellende Menge. Noch gären zum Teil die aromatischen Weine und lagern auf der Hefe, um zu Spitzenweinen heranzureifen.

Großer Staatsehrenpreis

Für uns persönlich wird das aktuelle Jahr unser bisher beruflich erfolgreichstes: Am 20. November erhalten wir im Mainzer Schloss zum zweiten Mal den „Großen Staatsehrenpreis“. Dieser Preis ist die höchste Auszeichnung des Landes und wird an Winzer vergeben, die mindestens fünf Staatsehrenpreise innerhalb von zehn Jahren erhielten. Wir freuen uns außerdem über 20 Goldmedaillen bei der Landesweinprämierung.

Weitere Auszeichnungen

Auch bei der bundesweiten ECOWINNER-Verkostung, bei der alle deutschen Ökoweine zugelassen sind, siegten acht unserer Gewächse:

So überzeugte bei unseren weißen Gutsweinen der CABERNET BLANC, der geschmacklich an einen intensiven Sauvignon Blanc erinnert. Auch unsere herausragenden Lagenweine RIESLING, WEISSER BURGUNDER und CHARDONNAY sind unter den Preisträgern.

Bei den Rotweinen konnten unsere Ortsweine Ingelheimer BLAUER PORTUGIESER -S-, und der kräftige REGENT -S- (leider ausverkauft) überzeugen, sowie unsere Lagenweine BLAUER SPÄTBURGUNDER „aula regia“ und BLAUER PORTUGIESER „aula regia“. Letzterer schaffte es, wie auch unser CABERNET SAUVIGNON ins Finale des Deutschen Rotweinpreises.

Beim internationalen Wettbewerb „Best of Riesling“ punktete unter anderem vor allem unser Ingelheimer RIESLING -S- mit 91 PAR-Punkten.

Das Standardwerk zum deutschen Wein „Eichelmann 2018“ beendet sein umfassendes Lob mit den Worten „Eine starke Kollektion“.

Vorrat anlegen und versandkostenfrei bestellen

Die beste Nachricht von allen: außer unserem Sommerwein Rosé trocken und dem Rotwein Regent -S- sind noch alle unsere Weine aus der aktuellen Weinkarte lieferbar. Wir bieten jedem die Gelegenheit, sich aus den hervorragenden Jahrgängen einen persönlichen Vorrat anzulegen. Damit dies leichter fällt, versenden wir die günstigen 20er-Pakete bis Weihnachten frei Haus.

 

Probiertag

Sehr erfolgreich war auch der Kundenprobiersonntag in unserem neugestalteten historischen Kelterhaus. Nach einer umfangreichen Verkostung konnte man sich im Hof gemütlich bei strahlendem Sonnenschein und kleinen Tapas die Lieblingsweine zusammenstellen. Erstmalig hatten unsere Kunden die Möglichkeit das komplette Sortiment im direkten Vergleich zu verkosten. Unterschätzte, sonst übergangene Weine wie die Silvaner, der Gewürztraminer und der ausgezeichnete Cabernet Blanc wurden hoch gelobt. Auch die spritzigen Seccos und der neue Rieslingsekt aus traditioneller Flaschengärung lösten Begeisterung aus.

Unsere Umwelt

Wer zurzeit die Nachrichten verfolgt, erschreckt sich bei den vielen Hinweisen auf den Rückgang der Insekten- und Vogelpopulation und dem geforderten Verbot des Pflanzengifts Glyphosat, welches leider noch in den meisten Weinbergen eingesetzt wird. Die in unseren Weinbergen zur Winterbegrünung eingesäten Pflanzen blühen jetzt noch in Hüfthöhe, erfreuen das Auge des Spaziergängers, ernähren Insekten und Vögel, schützen den Boden vor Nitratauswaschung und bilden Humus und einen fruchtbaren Boden.

Damit bieten unsere Weine nicht nur Genuss, sondern auch die Gewissheit, nach 35 Jahren Ökologischem Weinbau das Bestmögliche für unsere Umwelt getan zu haben.

Unser Weingut macht Betriebsferien vom 24.12. bis zum 06.01.

Wir wünschen allen Freunden, Bekannten und Weinliebhabern eine geruhsame Vorweihnachtszeit, viel Freude mit unseren Weinen und einen gesunden Start ins neue Jahr.

Birgit, Thomas und Arndt Werner

PS: Unser Sohn Thiemo, der uns immer beratend zur Seite steht, grüßt aus seiner beruflichen Heimat Lausanne in der Schweiz.